Durch Nutzung der Möglichkeiten unserer Maschinenabteilung können wir unseren Kunden eine Metallbearbeitung der Gussteile anbieten, die in unserem Betrieb gefertigt wurden. Der vielfältige Bestand an CNC-Bearbeitungsmaschinen und unser geschultes Fachpersonal sind in der Lage, die Bearbeitung der Formgussteile mit einer komplizierten Geometrie zu gewährleisten, sowie hohe Präzision und die höchsten Oberflächengüteanforderungen.

Unsere SI Casting Fachleute entwickeln und produzieren selbständig alle erforderlichen Spannvorrichtungen und Druckgusswerkzeug, wodurch die Vorbereitungs- und Auftragszeiten wesentlich reduziert werden können.

Die Qualität wird an jeder Maschine sorgfältig direkt kontrolliert, sowie in jeder Stufe des Produktionsablaufs. Alle kritischen Abmessungen werden mit unserer Messmaschine regelmäßig gemessen und kontrolliert.

Ein verschiedener Park von den Werkzeugen für die CNC-Metallbearbeitung und ein qualifiziertes Personal

Ein verschiedener Park von den Werkzeugen für die CNC-Metallbearbeitung und ein qualifiziertes Personal

Als Auskunft:

Die numerische Programmsteuerung (computer numerical control – abgekürzt CNC) ist ein Computersteuerungssystem, welches die Antriebe für die technologische Ausrüstung steuert, einschließlich des Maschinenwerkzeugs. Die Ausrüstung mit der CNC kann hier durch folgendes angeboten werden:
-Werkzeugmaschinenpark, zum Beispiel, Werkzeugmaschinen (Werkzeugmaschinen, ausgestattet mit der numerischen Programmsteuerung, genannt werden hier als Werkzeugmaschinen mit der CNC) für die Metallbearbeitung (zum Beispiel, Fräsmaschinen oder Drehmaschinen), für Holz, Kunststoff;
– Antriebe für die elektrischen A-Synchronmotore, indem sie eine Vektorsteuerung ausnutzen;
– ein kennzeichendes Steuerungssystem über die modernen Industriearbeiten;
– Peripheriegeräte, zum Beispiel, 3D-Printer, 3d-Scanner.

CNC-Metallbearbeitung für den Aluminiumgussteil

CNC-Metallbearbeitung für den Aluminiumgussteil.

Als Erfinder der ersten Werkzeugmaschine mit der numerischen Programsteuerung (English – Numerical Control, NC) ist John T. Parsons, welcher als Ingenieur in der Gesellschaft seines Vaters Parsin Inc. tätig war. Diese produzierte gegen Ende des Zweiten Weltkrieges Propeller für Hubschrauber. Er hat zum ersten Mal vorgeschlagen für die Bearbeitung der Propeller die nach dem Programm eingeführt mit Hilfe der Lochkarten (CNC-Metallbearbeitung) Werkzeugmaschine auszunutzen.

Im Jahre 1949 finanzierten die Luftstreitkräfte der USA die Parsons Inc. eine Entwicklung der Werkzeugmaschine für das Umrissfräsen die nach der Form komplizierten Teile für die Flugzeugtechnik. Allerdings hatte die Gesellschaft selbständig die Arbeiten nicht ausführen können und sie wandte wegen der Hilfe an das Labor für Servomechanik des Massachusetts Institutes für Technologie (MIT). Die Zusammenarbeit der Parsons Inc. mit der MIT dauerte bis 1950 an. In gleichen Jahr erwarb die MIT eine Gesellschaft für die Produktion der Fräsmaschinen und verzichtete auf die Zusammenarbeit mit der Parsons Inc. indem sie einen selbständigen Vertrag mit den Luftstreitkräften der USA über die Entwicklung der Fräsmaschine mit dem Programmsteuerung abgeschlossen hat

Im September 1952 wurde die Maschine für die CNC-Metallbearbeitung zum ersten Mal dem Publikum vorgeführt – darüber wurde ein Artikel in der Zeitschrift Scientific American veröffentlicht. Die Werkzeugmaschine wurde mit Hilfe des Lochbandes gesteuert.

Die erste Werkzeugmaschine mit der CNC zeichnete sich durch eine besondere Kompliziertheit aus und sie konnte nicht unter den Produktionsbedingungen ausgenutzt werden. Die erste Serienanlage mit der CNC wurde durch die Gesellschaft Bendix Corp. im Jahre 1954 geschaffen und schon ab folgendem Jahr wurde sie in die Werkzeugmaschinen eingesetzt. Eine breite Einführung und Überleitung der Werkzeugmaschinen versehen mit der CNC verlief langsam. Die Unternehmer waren skeptisch und mit Mißtrauen behandelten sie die neue Technik. Das Verteidigungsministerium der USA war gezwungen für seine Mittel 120 Werkzeugmaschinen fertigen zu lassen, um sie weiter an die Privatunternehmen zu vermieten.

Im Jahre 1969 hat eine schweizerische Firma Agie die erste Werkzeugmaschine für die elektrische Impulsbearbeitung mit nicht profilierter Elektrode versehen mit der CNC demonstriert.

Mehr Information, um zu verstehen, wovon die Rede ist indem man zur Bezugnahme übergeht.

CNC-Metallbearbeitung in der UdSSR
Die Entwicklung der Rechentechnik führte zur Schaffung der Werkzeugmaschinen mit der Programmsteuerung. In der UdSSR wurde eine große Anzahl von den Werkzeugmaschinentypen mit der CNC – 16A20 („Krasnyj Proletarij“ Moskau), 16B16 [16Б16] (Kujbyschew), ЛА [LA] 150 (Leningrad) und dergleichen hergestellt. Die Werkzeugmaschinen mit der CNC haben eine Nische zwischen den universellen und den Aggregatwerkzeugmaschinen bei der Herstellung einer großen Nomenklatur der Produktion (abgesichert durch die Bibliothek für die Programmbearbeitung) verhältnismäßig in den kleinen Partien (Dutzende und Hunderte Stück) eingenommen. Eine geringe Zeit für die Neuumrüstung und eine hohe Wiederholbarkeit der CNC-Metallbearbeitung auf den Werkzeugmaschinen mit der numerischen Programmsteuerung gestattete stark die Lieferung der brauchbaren Werkteile bei der mehreren Operationsbearbeitung zu steigern. Als Basissysteme von der numerischen Programmsteuerung hier in der UdSSR waren NZ-31 [НЦ] und 2R22 [2Р22] (Fräsgruppe) und 2S42 [2С42] und 2R22 [2Р22] (Fräsgruppe).

Heute als führende Produzenten der Werkzeugmaschinen mit der CNC sind China, Taiwan, Spanien, Italien, Japan und Deutschland.