Wir können unseren Auftraggebern eine Konsultation in zwei folgenden Richtungen anbieten:

1. Das Übertragen eines Druckgusswerkzeuges, welches schon in Betrieb ist, aus asiatischen Ländern nach Osteuropa.

Unsere SI Castings Experte haben Erfahrung in Betrieb von sowohl neuen wie auch gebrauchten Druckgusswerkzeugen. In puncto Übertragung eines Gusswerkzeuges, welches der Auftraggeber schon zur Verfügung hat, ist es wichtig, alle möglichen Aufwände mit etwaigen Vorteilen in diesem Zusammenhang zu vergleichen.

Als Endergebnis unserer Arbeit ist ein detaillierter Bericht, welcher erschöpfende Angaben zur Entscheidung über eine Zweckmäßigkeit des Übertragens des vorhandenen Gusswerkzeuges, z.B. aus China in ein osteuropäisches Land enthält

2. Kontrolle über Entwicklung und Herstellung von Druckgusswerkzeugen.

Bei der Entwicklung eines Druckgusswerkzeuges handeln wir in der Regel als Experte im Namen des Auftraggebers mit dem Ziel, daß der Gusswerkzeugaufbau folgenden Forderungen entspricht:

  • maximaler Lebenszyklus
  • minimale Ausschussquote
  • maximale Leistung
  • Schnellwirkung und Wartungsarmut
  • Geschwindigkeit und optimale Kosten bei der Reparatur des Druckgusswerkzeug

Als Auskunft:

Das Druckgusswerkzeug (Druckgussformen) sind die Ausrüstungen für den Gewinn der Werkteile von verschiedener Konfiguration aus den Metallen und deren Legierungen gewonnen unter Einwirkung vom Druck geschaffen an den Druckgussmaschinen.
Die Druckgussformen werden beim Druckguss der Metalle und der polymeren Werkstoffe, beim Feinguss und beim Pressen der Polymerewerkstoffe angewandt. Man unterscheidet eine große Anzahl von den Druckgussformen: manuell, halb-automatisch und automatisch, abnehmbar, halb-abnehmbar und stationär, mit waagerechten und senkrechten Anschlussoberflächen; mit einer oder mehreren Anschlussflächen. Die Druckgussformen bestehen aus einem unbeweglichen Teil (Matrizen) und einem beweglichen Teil (Stempel), deren formierenden Flächen als ein Rückabdruck der Außenoberfläche vom Gussteil ist. In einer Druckgussform können sich gleichzeitig eine (einsitzige Druckpressformen) oder mehrere Gussteile (vielsitzige Druckgussformen) herausbilden. Die Zuführung vom Werkstoff zur formierenden Höhle wird durch das Torsystem durchgeführt: ein zentrales und trennbares Tor sowie Auslasstor und der Anschluss vom Fertigteil mit Hilfe des Systems für Herausstoßen. In Abhängigkeit vom Werkstoff und den Anforderungen an das gewonnene Werkteil wird in der Druckgussform eine bestimmte Temperaturbilanz aufrechterhalten. Für die Regelung der Temperatur in der Druckpressform werden hauptsächlich Thermostate verwendet.
Auf Grund eines komplizierten Prozesses für Fertigung und eines hohen Wertes der Druckgussformen ist deren Verwendung kennzeichnend für die Serien –und Massenproduktion.
Abhängig davon, in welchem Aggregatzustand (flüssig oder hart) das Metall in die Druckgussform eingetaucht wird, unterscheidet man hier die Druckpressformen vom Direktpressen (im harten Zustand) und die Druckgussformen für das Gusspressen (im flüssigen Zustand).
In unserer Gesellschaft werden die Druckgussmaschinen mit den Druckgussformen für das Gusspressen verwendet.

Für verschiedene Gießereiarten werden die Druckgussformen von den verschiedenen Typen verwendet.

Eine ausführliche Beschreibung davon wie die Druckpressformen aufgebaut sind, kann man hier unter dieser Bezugnahme finden.